Gartenglück

Wir glauben, dass jeder Gartenbesitzer Gartenglück verdient.

Der Ausgangspunkt von Gartenglück, ein Konzept das in 2011 von Appeltern ausgearbeitet wurde, ist, dass jeder den Mehrwert des Gartens erfahren kann. Ganz einfach aus dem Grund, weil ein schöner und guter Garten Sie glücklich macht, aber auch, weil ein solcher Garten die Welt ein wenig schöner macht. Schließlich sind glückliche Gartenbesitzer gesünder, fitter, haben mehr Respekt vor allem, was wächst und blüht, und gehen daher sozialer und nachhaltiger mit ihrer Umwelt um.

Die Grundvoraussetzungen von Gartenglück haben sich als großer Erfolg herausgestellt und werden bereits von vielen Landschaftsbauunternehmen angewandt. Diese vier Grundvoraussetzungen können jedoch durch jedem umgesetzt werden. Wenn Ihr Garten diese Voraussetzungen erfüllt und zudem Ihren persönlichen Vorlieben entspricht, dann steigt Ihr Gartenglück und die Bindung zu Ihrem Garten.

Die 4 Grundvoraussetzungen sind:

  • Verhältnis: Achten Sie auf ein gutes Verhältnis zwischen Grün und Pflasterung.
  • Volumen: Ein gutes Verhältnis zwischen hoch und niedrig.
  • Privatsphäre: Sorgen Sie für Ruhe und Privatsphäre, damit Sie sich wohl fühlen.
  • Energiegleichgewicht: Vorsicht vor mehr Gartenarbeit, als Ihnen lieb ist.

Grundvoraussetzung 1 Verhältnis:
Ein Garten ohne Pflanzen ist kein Garten, daher ist ein gutes Verhältnis zwischen Bepflanzung und Pflasterung in Ihrem Garten äußerst wichtig. Das perfekte Verhältnis ist daher: 1/3 Pflasterung und 2/3 Bepflanzung.

So haben Sie genügend Platz für eine Terrasse. Wenn Sie einen kleinen Garten haben, können Sie den Mangel an „Grün“ in der Bodenfläche beheben, indem Sie dies in den Seitenwänden und der „Decke“ Ihres Gartens ausgleichen. Dies wird auch als vertikaler Garten bezeichnet.

In einem kleinen Garten bleibt wenig Bodenfläche
für Bepflanzung übrig Der Mangel an Grünflächen muss dann in „den Seitenwänden“ und „der Decke“ des Gartens ausgeglichen werden

Aantekening 2020-07-09 161733.jpg

2.jpg

3.jpg
In einem kleinen Garten bleibt wenig Bodenfläche für Bepflanzung übrig.
Der Mangel an Grünflächen muss dann in „den Seitenwänden“ und „der Decke“ des Gartens ausgeglichen werden.

Grundvoraussetzung 2 Volumen:
Um mehr Tiefe, Atmosphäre, Intimität und Aufregung in Ihrem Garten zu schaffen ist eine gute Verteilung zwischen hoch und niedrig wichtig. Dies kann z.B. durch den Gebrauch von Höhenelementen. Denken Sie dabei an höhere Bepflanzung in Form von Heckenblöcken oder beschnittenen Pflanzenbeeten oder durch Unterbrechung der Sichtachsen in Ihrem Garten.

Wir empfehlen, Pflanzen zu wählen, wobei die Hälfte höher als 90cm wird. Dies sorgt nämlich für mehr Tiefe.

Basisvoorwaarde 2

Flachgrün gibt keine Tiefenwirkung. Mit höherer Pflanztiefe entstehen Tiefe, Aufregung und Intimität

Aantekening 2020-07-15 155943 nuuu .jpg

Der Garten kann sofort übersehen werden, was nicht sehr aufregend ist.
Aufregung, Abgeschiedenheit und Tiefe entsteht auch mit Heckenpflanzen.

Grundvoraussetzung 3 Privatsphäre:
Der Garten ist ein wichtiger Teil Ihres Lebensraums und genau wie im Haus muss man sich auch im Garten sicher fühlen. Leider liegt die Privatsphäre Ihres Gartens nicht ganz in Ihren eigenen Händen. Der Grund dafür ist, dass schon die Lage Ihres Gartens einen großen Einfluss darauf hat. Möglicherweise haben Sie laute Nachbarn, Nachbarn, die immer auf Ihre Terrasse schauen oder wenn Sie an einer belebten Straße wohnen. Durch all diese Umstände kann Ihre Privatsphäre beeinträchtigt werden. Glücklicherweise gibt es eine ganze Reihe von Hilfsmitteln, die die Privatsphäre des Gartens verbessern können:

• Formbäume (Reihe) wodurch der Einblick von der Straße eingeschränkt wird

4.jpg

• Einblick von oben kann durch eine Pergola-Konstruktion, ein so genannter Dachbaum, oder eine Schattenspenderkonstruktion entgegengewirkt werden.

5.jpg

• Gartentrennwände mit Lärmschutz: durch Ihren Garten mit Gartentrennwänden mit Lärmschutz zu versehen und mit Grünanlagen zu dekorieren. Ihre Privatsphäre wird damit erhöht, da der Lärm der Nachbarn gedämpft wird und umgekehrt ebenfalls;

6.jpg

• Schutzhecken rund um die Terrasse. Durch Ihren Garten nicht auf allen Seiten auf die gleiche Art zu schützen, fühlt Ihr Garten angenehmer an und schützt trotzdem Ihre Privatsphäre. Denken Sie dabei z.B. an einen Drahtgeflechtzaun.

7.jpg

• Lage der Terrasse: Eine Terrasse im Garten bietet die Möglichkeit um mit Familie und Freunden draußen zu sitzen und sich entspannen zu können. Dafür ist es wichtig, dass Sie sich auf der Terrasse optimal erholen können. Um dies zu erreichen ist es wichtig um die eigene Terrasse nicht zu nahe an der des Nachbarn zu haben, sondern etwas Abstand zu nehmen.
Dies verringert nämlich den Lärm. Wenn Sie Ihre Lage der Terrasse verändern, können Sie auch gleich sicherstellen, dass Ihre Terrasse nicht von der Straße aus eingesehen werden kann.

Basisvoorwaarde 3

Grundvoraussetzung 4 Energiegleichgewicht:
Ein Garten sollte wirklich angenehm fühlen. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, dass Sie die richtige Energiebilanz verwirklichen. Dies lässt sich am besten im Voraus festlegen. Einige Teile eines Gartens benötigen mehr Pflege. Zum Beispiel muss ein Rasen regelmäßig gemäht werden und andere Pflanzen ohne Pflege ein ganzes Jahr lang stehen bleiben können.
Es ist wichtig, dass Sie darin das richtige Gleichgewicht finden, damit Sie Ihren Garten weiterhin mit Liebe pflegen können aber auch davon genießen können.
Wir hoffen, dass durch die Umsetzung dieser Grundvoraussetzungen viel mehr Menschen in der Lage sein werden, Gartenglück zu erleben und mit anderen zu teilen. Damit jeder davon genießen kann und die Bindung mit dem Garten gestärkt wird.